Nächster Termin:

Datum:
25.11.2017 - 16.00 Uhr
Ort:
Köpenick Schloss
Musiker:

Kritik

"...Susanne Ehrhardt ist eine Musikerin mit einem unglaublichen Feuer. Was sie macht, geschieht mit Leib und Seele, mit Verstand und Gefühl. Jede scheinbar simple Melodie, jede rasende Koloratur, jedes freche Staccato wird zum Ereignis. Die schnellen Sätze wurden in atemberaubenden Tempi gespielt, spieltechnische Schwierigkeiten scheint es für die Interpretin nicht zu geben." Märkische Allgemeine Zeitung, 15.Januar 2013

 

 

 

„Geradezu ein Elementarereignis an Pfiffigkeit, an Geschwindigkeit das C-Dur-Concerto für Sopranino-Blockflöte. Da ist Susanne Ehrhardt, eine wohl schwer zu übertreffende Meisterin. Triller, Läufe, pointiert ausgekostete Vorhalte – nichts misslingt ihr.“ Berliner Zeitung

 

 

 

 „Bestechend zeigte sich dabei wieder einmal die Blockflötistin Susanne Ehrhardt. Was diese charmante Musikerin ihrem Instrument mit virtuosem Atem entlocken kann, verschlägt dem Zuhörer so manches Mal den eigenen.“ Berliner Morgenpost

 

 

 

„... gesteigert im Ausdruck, zerschmelzende Flötentöne vor perlenden Harmonien, wirklich wunderschöne Barockmusik.“ Cellesche Zeitung

 

 

 

“German basset horn and clarinet virtuoso Susanne Ehrhardt – one of the festival’s highlights for the listener.” The Age Melbourne

 

 

 

„Susanne Ehrhardt spielte auf einem Nachbau einer Klarinette des beginnenden 19. Jahrhunderts. Schöner Ton, mit beachtlicher Virtuosität gepaarte Lockerheit und berührende Empfindsamkeit in den langsamen Sätzen ließen den heiteren Charakter der dargebotenen Werke aufs Schönste zur Geltung kommen.“ Mitteldeutsche Zeitung Halle

 

 

 

“The virtuoso soloist was Susanne Ehrhardt, whoes awesome finger facillity and breath control made her a great hit with the audience. The clear, pure high pitches of the sopranino recorder, along with the cascade of notes Ehrhardt produced, were qualities that would make canaries blush with envy.” The San Diego Union

 

 

 

„Mit Bravour meisterte die Künstlerin die virtuosen, technischen Passagen bei Beethoven und Pleyel. Innig und einfühlsam wurden die langsamen Sätze gestaltet.“ Märkische Oderzeitung Frankurt (Oder)

 

 

 

„Hier erwies Susanne Ehrhardt sich als Herz des Trios und als Virutosin im Wortsinn, die mit immenser Atemtechnik und Fingerfertigkeit über impulsgebende Körpersprache ihre musikalischen Vorstellungen in vibrierende Spannungsbögen umsetzte. Der sehr sanfte Klang der engmensurierten Klarinette lässt Mozarts Vorliebe für dieses Instrument verständlich werden.“ Gandersheimer Kreisblatt

 

 

 

„Susanne Ehrhardt überzeugte durch sehr beschwingtes, offenherziges Spiel und wusste, wie nebenbei auch durch eine persönliche und sympathische Bühnenpräsentation zu begeistern, was im Klassiksektor keinesfalls üblich ist.“ Freie Presse Chemnitz